Leistungen der ambulanten Eingliederungshilfe

Kopfbild - Leistungen der ambulanten Eingliederungshilfe

Ambulante Eingliederungshilfe durch pädagogische Fachkräfte und persönlich geeignete Mitarbeiter/innen

Im Mittelpunkt dieses Angebotes steht die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft. Um dies zu ermöglichen, bieten wir Unterstützung in abgestufter Intensität von Begleitung, Förderung bis hin zur stellvertretenden Übernahme auch zum Erhalt von Fähigkeiten an.

 

Gesetzliche Grundlage

Maßgebliche Grundlage ist die UN-Behindertenrechtskonvention. Die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung ist eine Leistung der Sozialhilfe. Sie wird erbracht, um die Behinderung oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und Menschen mit Behinderung so die Chance zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu eröffnen oder zu erleichtern. Menschen mit einer nicht nur vorübergehenden geistigen, körperlichen oder psychischen Behinderung oder Kinder, die von Behinderung bedroht sind, haben Anspruch auf Eingliederungshilfe nach dem Sozialgesetzbuch SGB XII.

Die ambulante Eingliederungshilfe findet auf der Grundlage der §§ 53 ff SGB XII in Verbindung mit § 55 SGB IX statt. Ziel ist der Erwerb praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten, um die Teilnahme am gemeinschaftlichen Leben und die weitgehende Unabhängigkeit von Pflege zu ermöglichen.

Im Einzelfall können weitere gesetzliche Grundlagen greifen.

 

Antragstellung

Eine Beantragung ambulanter Eingliederungshilfeleistungen erfolgt in der Regel beim örtlichen Träger der Sozialhilfe. In Einzelfällen können andere Kostenträger zuständig sein.

 

Kontakt

Offene Hilfen

Bismarckstraße 15
27749 Delmenhorst

Telefon: 04221 916761
Telefax: 04221 2986993

LeitungOH@lebenshilfe-delmenhorst.de

Anfahrt

Back to Top