Wer wir sind - Was wir machen

Gegründet im Jahr 1964 von Eltern behinderter Kinder als Interessenvertretung für Menschen mit Behinderung und deren Familien bietet die Lebenshilfe Delmenhorst und Landkreis Oldenburg heute Dienstleistungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung und für deren Angehörige. Wir sind beratend, pädagogisch und therapeutisch tätig.

Die Lebenshilfe Delmenhorst und Landkreis Oldenburg versteht sich als Selbsthilfevereinigung.
Als Organisation umfasst sie

  • Menschen mit und ohne Behinderung,
  • deren Eltern, Sorgeberechtigte, Geschwister, weitere Angehörige oder andere ihnen nahestehende Menschen,
  • diejenigen, die sich von Berufs wegen für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Angehörigen einsetzen,
  • alle, die ehrenamtlich Kraft, Ideen und Zeit einbringen,
  • Freunde und Förderer der Lebenshilfe.

Wie alle Bürger haben Menschen mit geistiger Behinderung Anspruch auf Achtung ihrer Menschenwürde, auf den Persönlichkeits- und Gleichheitsschutz und auf alle anderen Grundrechte. Somit bildet das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und das Grundgesetz die Leitlinie für die Arbeit der Lebenshilfe.

Aus dem individuellen "Sosein" von Menschen mit geistiger Behinderung ergibt sich auf dieser Grundlage eine besondere Verantwortung für ihren Schutz und die Normalisierung ihrer Lebensbedingungen auf dem Weg der sozialen Integration. Unterstützt und gefördert wird der Wunsch nach Selbstbestimmung, Mitwirkung und Mitbestimmung. Diese Aufgabe erfordert Akzeptanz, Toleranz, Verstehen und die Hilfe untereinander.

Die Lebenshilfe hat es sich - dokumentiert in ihrer Satzung - zur Aufgabe gemacht, alle Maßnahmen und Einrichtungen, die eine wirksame Hilfe für Menschen mit einer geistigen Behinderung aller Altersstufen bedeuten können, anzubieten und zu fördern.

Zur Umsetzung oben genannter Ziele unterhält die Lebenshilfe verschiedene Einrichtungen und Angebote.

 
Back to Top