Viele schaffen mehr!

Vorlesen

Heilerziehungspfleger*in

Heilerziehungspfleger*innen sind sozialpädagogisch und pflegerisch ausgebildete Fachkräfte für die Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung. Ziel der HEP-Tätigkeit ist die Erhaltung bzw. die Entwicklung einer möglichst selbstbestimmten Lebensweise verbunden mit einem Höchstmaß an Lebensqualität.

Im Mittelpunkt steht der Mensch – seine individuelle Persönlichkeit, seine Würde, sein Recht auf Selbstbestimmung und seine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

 

Die HEP-Ausbildung

In der Ausbildung dreht sich alles um die Arbeit mit Menschen. Man lernt, Menschen mit Beeinträchtigungen zu begleiten und zu unterstützen, sozial kompetent zu handeln, sich in andere Menschen einzufühlen und Erfahrungen zu reflektieren. Dazu gehören fachliche Grundlagen, systematisches Arbeiten, Kommunikation und Dokumentation.

Die Ausbildung besteht aus einem schulischen und einem berufspraktischen Teil. In der Regel findet an zwei Tagen pro Woche Schulunterricht statt. In der restlichen Woche findet die praktische Ausbildung in einer unserer Einrichtungen statt.

Die Ausbildung schließt mit einer Prüfung und endet mit dem Abschluss staatlich anerkannte*r Heilerziehungspfleger*in. 

 

HEP-Ausbildung bei der Lebenshilfe Delmenhorst und Landkreis Oldenburg

Wir ermöglichen, den praktischen Teil der Ausbildung in verschiedenen Einrichtungen unserer Lebenshilfe zu absolvieren. Dabei besteht die Möglichkeit, die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen kennenzulernen und herauszufinden, was am besten zu einem passt.

Der Praxisteil ist in folgenden unserer Einrichtungen möglich:

 

Voraussetzungen für die HEP-Ausbildung

  • Schulplatz an einer Fachschule für Heilerziehungspflege und
  • Sekundarabschluss I (MSA) und danach der erfolgreiche Besuch einer einjährigen Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege mit dem Schwerpunkt persönliche Assistenz oder
  • eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung mit Berufsschulabschluss oder
  • eine (Fach-) Hochschulzugangsberechtigung und ein einschlägiges Praktikum von 400 Zeitstunden.
 

Dauer und Vergütung

Die Ausbildung dauert drei Jahre und besteht aus einem schulischen und einem berufspraktischen Teil.

Die Fachschulen für Heilerziehungspflege sind häufig kostenpflichtig. Das Schulgeld in Höhe von bis zu 150,- Euro im Monat übernehmen wir.

Außerdem zahlen wir folgende Ausbildungsvergütung:

  • 620,- Euro/Monat im 1. Ausbildungsjahr
  • 660,- Euro/Monat im 2. Ausbildungsjahr
  • 710,- Euro/Monat im 3. Ausbildungsjahr
 

Ansprechpartnerin

Marielle Siegmann

Marielle Siegmann

Telefon:04221 98111-22
Telefax:04221 98111-49
Mobil:0176 15250114

hepausbildung[at]lebenshilfe-delmenhorst.de

 
Back to Top